Was ist Cyber-Mobbing?

28 Feb

Cyber-Mobbing ist das absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen von Personen im Internet oder mit dem Handy – meist über einen längeren Zeitraum. Dabei werden unterschiedliche Internet- und Handydienste verwendet: z.B. e-Mail, Instant Messaging, Foto- oder Videoplattformen, Kommunikation in Chatrooms, in Diskussionsforen, in Blogs, in Sozialen Netzwerken usw.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung hat für die Schulen einige Hinweise zusammengestellt:

  • Umfangreiche Informationen, Lehr- und Lernmaterial sowie Ansprechpartner zum Thema Cybermobbing gibt es hier. Zu empfehlen ist auch die Seite www.klicksafe.de.
  • Aufklärung tut Not: Greifen Sie das Thema in den Klassen, im Unterricht und im Kollegium auf. Beziehen Sie die Eltern mit ein.
  • Werden Mobbingfälle in der Schule bekannt, muss im Interesse der Betroffenen sofort reagiert werden, auch wenn die Schülerinnen und Schüler solche Einträge in Ihrer Freizeit vorgenom-men haben.
  • Schwere Beleidigungen, Diffamierungen oder Drohungen sollen entsprechend dem „Informationsschreiben zum Umgang mit Gewalt und Notfallsituationen an Berliner Schulen“ gemeldet und auch bei der Polizei angezeigt werden. Entsprechende Hinweise finden Sie auch in den „Notfallplänen für die Berliner Schulen“ unter „Gewaltdarstellende Medien“ und „Mobbing“.
  • Die Schulpsychologie unterstützt die Schule bei der Prävention und Aufklärung als auch bei der Aufarbeitung von solchen Mobbingfällen. Wenden Sie sich an den Schulpsychologen für Gewaltprävention und Krisenintervention Ihres Bezirkes
Ansprechpartner sind:

Um die Eltern in die Stärkung der Medienkompetenz der Schüler einzubeziehen hat die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung gemeinsam mit dem Landeselternausschuss Berlin und dem Landeskriminalamt Berlin vereinbart, Medienkompetenzkurse für Eltern anzubieten.

Advertisements

3 Antworten to “Was ist Cyber-Mobbing?”

  1. Margit Ricarda Rolf 03/03/2011 um 15:41 #

    Hallo zusammen,

    das Thema ist hochaktuell und ich bekomme fast täglich Anfragen von den Medien. sie möchten berichten und suchen ein Opfer, das vor die Kamera geht. Alle Opfer weigern sich bisher. Sie wollen ihre Ruhe haben. Sie wollen auch nicht anonym hinter einer Wand oder mit verstellter Stimme vor die Kamera.

    Daher hatten wir die Idee euch zu fragen. Wäret ihr bereit zu erzählen, warum ihr den Kampf gegen IShareGossip und Cyber-Mobbing aufgenommen habt? Es sind jetzt glaube ich 5 Sender, die angefragt haben und einige Zeitungen.

    Ihr könntet anonym bleiben, wenn ihr wollt. Und es würde euer projekt hier voranbringen. Also, was ist? Lust auf Fernsehen?

    Dann meldet euch bei mir. 040/219 83 289

    Gruß
    Ricarda

    • Max 04/03/2011 um 15:55 #

      Hallo Margit,
      danke für das Angebot. Wir haben das besprochen und wollen erstmal kein Interview machen. Wäre es aber ok für dich, wenn wir über unsere Seite und bei Facebook einen Aufruf starten? Vielleicht findet sich da ja jemand.

      Viele Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: